Mannschaftskämpfe Runde 4 (WSC1 + WSC2) bzw. Runde 5 (WSC3)

Am 2. Advent standen die letzten Mannschaftsk√§mpfe des Kalenderjahres 2017 auf der "to do-Liste". Unsere Erste musste zu Hause gegen die SF Lohne ran und hatte arge Personalprobleme. Die Stammspieler Alexander, Andreas und Vladimir waren allesamt verhindert. Ein Gl√ľck, dass unsere Zweite und unsere Dritte heute beide spielfrei waren. So konnte WSC1 hemmungslos auf Stammspieler von WSC2 zur√ľckgreifen. Volker, Heinz und Klaus f√ľllten die Erste auf.

Es war der erwartet spannende Wettkampf. Zun√§chst machte Peter (Brett 4) Remis. Drei weitere Unentschieden (Klaus/8, Anton/1 und Hagen/5) folgten. Galina (Brett 2) gewann anschlie√üend auf Zeit, stand allerdings auch besser. Heinz (Brett 7) musste sich jedoch geschlagen geben. Somit stand es wieder insgesamt unentschieden (3:3). Last but not least endeten die beiden √ľbrigen Bretter (Ram√≥n/3 und Volker/6) jeweils Remis, so dass man sich am Ende mit 4:4 trennte. Damit geht unsere Erste ungeschlagen ins neue Jahr.

Mannschaftskämpfe Runde 3 (WSC1 + WSC2) bzw. Runde 4 (WSC3)

Am Totensonntag - also einen Tag vor Eröffnung der Weihnachtsmärkte - standen wieder Mannschaftskämpfe auf dem Plan. Alle unsere Teams traten auswärts an.

Unsere Erste musste bei den etwa gleich stark eingesch√§tzten Varelern ran. Dabei gab unser Neuzugang Anton Bulygin (zuletzt f√ľr Travem√ľnde aktiv) seinen Einstand. Leider verlor er an Brett 2 jedoch seine Partie. Gleiches geschah auch Alexander am Spitzenbrett. Die Punkte mussten wir also an den hinteren Brettern holen. Dies gelang uns, und zwar mit Siegen durch Andreas (Brett 4), Ram√≥n (Brett 5) sowie Vladimir (Brett 7). Die √ľbrigen Bretter (Galina/3, Peter/6 und Hagen/8) endeten Remis. Mit diesem 4,5:3,5-Sieg sind wir weiterhin verlustpunktfrei nach Mannschaftspunkten.

Unsere Zweite musste zu Aurich2. Wir hatten lediglich Volker zu ersetzen und traten mit den an den Nummern 2 bis 7 gemeldeten Spielern an. Demzufolge rechneten wir uns gute Chancen aus. Als erster beendete Matthias (Brett 6) seine Partie mit einem Remis. Danach brachte Klaus (Brett 3) uns mit 1,5:0,5 in Front. Aber Heinz am Spitzenbrett verlor leider. Und Mousa (Brett 5), der anfangs besser stand, verlor ebenfalls. Thomas (Brett 4), dessen Remisangebot abgelehnt wurde, konnte den Spie√ü noch umdrehen und hielt uns mit seinem Sieg im Rennen. Alles hing nun von Wolfgang an Brett 2 ab. Aber sein Endspiel war leider verloren. Mit einer 2,5:3,5-Niederlage ging es also wieder zur√ľck.

Die Dritte war zu Gast bei Jever2. Nach 45 Minuten hatte Hans-Dieter (Brett 4) seine Partie gewonnen. Kurz danach erhöhte Andreas (Brett 3) auf 2:0. Da Erwin auf Gewinn stand, bot Klaus-Dieter (Brett 1) seinem Gegner Remis an. Dieser nahm an. Erwin gewann nunmehr seine Partie souverän, so dass um 11.35h der 3,5:0,5-Sieg fest stand.

Unsere Erste muss am 10.12. noch einmal antreten (zu Hause gegen Lohne). WSC2 und WSC3 sind dann spielfrei. D.h. f√ľr diese beiden Teams ist das Kalenderjahr 2017 bereits beendet.

Mannschaftakämpfe Runde 2 (WSC1 + 2) bzw. Runde 3 (WSC3)

Am 12.11. stand der n√§chste Wettkampfspieltag auf dem Plan. W√§hrend unsere Erste aussetzen durfte und "spielfrei" hatte, genossen WSC2 und WSC3 jeweils Heimrecht. Unsere Zweite empfing dabei die Zweite aus Emden. In Top-Aufstellung w√§ren die G√§ste von der Emsm√ľndung sicherlich favorisiert gewesen. Aber sie mussten spontan einen Spieler an ihre Erste abgeben und fanden kurzfristig keinen Ersatz f√ľr ihn. Somit trat Emden lediglich zu f√ľnft an und lie√ü Brett 4 frei. Mousa hatte damit einen kampflosen Punkt. Klaus an Brett 3 erh√∂hte mit einem gl√ľcklichen Sieg auf 2:0. Mit Heinos Punktgewinn an Brett 6 durch ein gewonnenes Endspiel konnten wir schon mal nicht mehr verlieren. Matthias am f√ľnften Brett stand schlechter und verlor letztlich auf Zeit. Aber mit Wolfgangs Remis an Brett 2 war der Mannschaftssieg in trockenen T√ľchern. Dass Heinz sein Endspiel an Brett 1 leider verlor, √§nderte daran nichts mehr. Mit 3,5:2,5 ging dieser Kampf an uns.

Unsere Dritte empfing die sechste Mannschaft aus Bad Zwischenahn. Da es sich bei dem G√§steteam um eine Nachwuchsmannschaft handelte, boten auch wir unsere Jugendlichen in diesem Mannschaftskampf auf und verzichteten auf den Einsatz Erwachsener. Felix an Brett 1 musste sich mit dem Fahrer und Mannschaftsf√ľhrer der G√§ste (= einziger Erwachsener) auseinander setzen. Dieses Brett ging an die G√§ste. Genau wie Brett 2. Der dortige jugendliche G√§stespieler hat es k√ľrzlich in den Bezirkskader geschafft. Constantin konnte erwartungsgem√§√ü nichts rei√üen. Besser lief es f√ľr uns an Brett 3. Marten konnte seine Partie gewinnen. Und auch f√ľr Keno an Brett 4, der zwischenzeitlich deutlich besser stand, war durchaus etwas drin. Aber er verlor leider noch, so dass es eine 1:3-Niederlage setzte.¬†

In zwei Wochen steht die n√§chste Runde an. Dann m√ľssen alle drei WSC-Teams ausw√§rts antreten.