Mannschaftsk├Ąmpfe Runde 4 (WSC1 + WSC2) bzw. Runde 5 (WSC3)

Am 2. Advent standen die letzten Mannschaftsk├Ąmpfe des Kalenderjahres 2017 auf der "to do-Liste". Unsere Erste musste zu Hause gegen die SF Lohne ran und hatte arge Personalprobleme. Die Stammspieler Alexander, Andreas und Vladimir waren allesamt verhindert. Ein Gl├╝ck, dass unsere Zweite und unsere Dritte heute beide spielfrei waren. So konnte WSC1 hemmungslos auf Stammspieler von WSC2 zur├╝ckgreifen. Volker, Heinz und Klaus f├╝llten die Erste auf.

Es war der erwartet spannende Wettkampf. Zun├Ąchst machte Peter (Brett 4) Remis. Drei weitere Unentschieden (Klaus/8, Anton/1 und Hagen/5) folgten. Galina (Brett 2) gewann anschlie├čend auf Zeit, stand allerdings auch besser. Heinz (Brett 7) musste sich jedoch geschlagen geben. Somit stand es wieder insgesamt unentschieden (3:3). Last but not least endeten die beiden ├╝brigen Bretter (Ram├│n/3 und Volker/6) jeweils Remis, so dass man sich am Ende mit 4:4 trennte. Damit geht unsere Erste ungeschlagen ins neue Jahr.

Mannschaftsk├Ąmpfe Runde 3 (WSC1 + WSC2) bzw. Runde 4 (WSC3)

Am Totensonntag - also einen Tag vor Er├Âffnung der Weihnachtsm├Ąrkte - standen wieder Mannschaftsk├Ąmpfe auf dem Plan. Alle unsere Teams traten ausw├Ąrts an.

Unsere Erste musste bei den etwa gleich stark eingesch├Ątzten Varelern ran. Dabei gab unser Neuzugang Anton Bulygin (zuletzt f├╝r Travem├╝nde aktiv) seinen Einstand. Leider verlor er an Brett 2 jedoch seine Partie. Gleiches geschah auch Alexander am Spitzenbrett. Die Punkte mussten wir also an den hinteren Brettern holen. Dies gelang uns, und zwar mit Siegen durch Andreas (Brett 4), Ram├│n (Brett 5) sowie Vladimir (Brett 7). Die ├╝brigen Bretter (Galina/3, Peter/6 und Hagen/8) endeten Remis. Mit diesem 4,5:3,5-Sieg sind wir weiterhin verlustpunktfrei nach Mannschaftspunkten.

Unsere Zweite musste zu Aurich2. Wir hatten lediglich Volker zu ersetzen und traten mit den an den Nummern 2 bis 7 gemeldeten Spielern an. Demzufolge rechneten wir uns gute Chancen aus. Als erster beendete Matthias (Brett 6) seine Partie mit einem Remis. Danach brachte Klaus (Brett 3) uns mit 1,5:0,5 in Front. Aber Heinz am Spitzenbrett verlor leider. Und Mousa (Brett 5), der anfangs besser stand, verlor ebenfalls. Thomas (Brett 4), dessen Remisangebot abgelehnt wurde, konnte den Spie├č noch umdrehen und hielt uns mit seinem Sieg im Rennen. Alles hing nun von Wolfgang an Brett 2 ab. Aber sein Endspiel war leider verloren. Mit einer 2,5:3,5-Niederlage ging es also wieder zur├╝ck.

Die Dritte war zu Gast bei Jever2. Nach 45 Minuten hatte Hans-Dieter (Brett 4) seine Partie gewonnen. Kurz danach erh├Âhte Andreas (Brett 3) auf 2:0. Da Erwin auf Gewinn stand, bot Klaus-Dieter (Brett 1) seinem Gegner Remis an. Dieser nahm an. Erwin gewann nunmehr seine Partie souver├Ąn, so dass um 11.35h der 3,5:0,5-Sieg fest stand.

Unsere Erste muss am 10.12. noch einmal antreten (zu Hause gegen Lohne). WSC2 und WSC3 sind dann spielfrei. D.h. f├╝r diese beiden Teams ist das Kalenderjahr 2017 bereits beendet.

Mannschaftak├Ąmpfe Runde 2 (WSC1 + 2) bzw. Runde 3 (WSC3)

Am 12.11. stand der n├Ąchste Wettkampfspieltag auf dem Plan. W├Ąhrend unsere Erste aussetzen durfte und "spielfrei" hatte, genossen WSC2 und WSC3 jeweils Heimrecht. Unsere Zweite empfing dabei die Zweite aus Emden. In Top-Aufstellung w├Ąren die G├Ąste von der Emsm├╝ndung sicherlich favorisiert gewesen. Aber sie mussten spontan einen Spieler an ihre Erste abgeben und fanden kurzfristig keinen Ersatz f├╝r ihn. Somit trat Emden lediglich zu f├╝nft an und lie├č Brett 4 frei. Mousa hatte damit einen kampflosen Punkt. Klaus an Brett 3 erh├Âhte mit einem gl├╝cklichen Sieg auf 2:0. Mit Heinos Punktgewinn an Brett 6 durch ein gewonnenes Endspiel konnten wir schon mal nicht mehr verlieren. Matthias am f├╝nften Brett stand schlechter und verlor letztlich auf Zeit. Aber mit Wolfgangs Remis an Brett 2 war der Mannschaftssieg in trockenen T├╝chern. Dass Heinz sein Endspiel an Brett 1 leider verlor, ├Ąnderte daran nichts mehr. Mit 3,5:2,5 ging dieser Kampf an uns.

Unsere Dritte empfing die sechste Mannschaft aus Bad Zwischenahn. Da es sich bei dem G├Ąsteteam um eine Nachwuchsmannschaft handelte, boten auch wir unsere Jugendlichen in diesem Mannschaftskampf auf und verzichteten auf den Einsatz Erwachsener. Felix an Brett 1 musste sich mit dem Fahrer und Mannschaftsf├╝hrer der G├Ąste (= einziger Erwachsener) auseinander setzen. Dieses Brett ging an die G├Ąste. Genau wie Brett 2. Der dortige jugendliche G├Ąstespieler hat es k├╝rzlich in den Bezirkskader geschafft. Constantin konnte erwartungsgem├Ą├č nichts rei├čen. Besser lief es f├╝r uns an Brett 3. Marten konnte seine Partie gewinnen. Und auch f├╝r Keno an Brett 4, der zwischenzeitlich deutlich besser stand, war durchaus etwas drin. Aber er verlor leider noch, so dass es eine 1:3-Niederlage setzte.┬á

In zwei Wochen steht die n├Ąchste Runde an. Dann m├╝ssen alle drei WSC-Teams ausw├Ąrts antreten.

Mannschaftsk├Ąmpfe Runde 1 (WSC1+2) bzw. Runde 2 (WSC3)

Am letzten Sonntag vor der Zeitumstellung griffen neben WSC3 nun auch unsere erste und zweite Mannschaft ins Geschehen ein. WSC1 startete mit einem Heimspiel in die Saison und empfing den SK Jever. Wir mussten zwar auf Andreas Heirich sowie unseren Neuzugang Anton Bulygin verzichten, traten aber davon abgesehen in Bestbesetzung an und waren demzofolge auch Favorit. Der 6:2-Sieg war somit nicht ├╝berraschend. Ram├│n, Peter, Hagen, Volker und Heinz waren allesamt siegreich. Jeweils ein Remis steuerten Alexander und Vladimir bei. Lediglich unsere frisch gebackene Vereinsblitzmeisterin Galina verlor ihre Partie.

Unsere Zweite musste beim SC Papenburg antreten. Wir mussten lediglich unsere Ausf├Ąlle Volker und Heinz, die bekanntlich in der Ersten zum Einsatz kamen, kompensieren. Thomas brachte uns zun├Ąchst in F├╝hrung. Mousa erreichte einen halben Brettpunkt. Karlheinz verlor jedoch. Und auch Klaus konnte nichts rei├čen, so dass wir jetzt zur├╝ck lagen. Diesen R├╝ckstand glich Matthias wieder aus. Nun spielte nur noch Wolfgang am Spitzenbrett. Gegen seinen Gegner - bereits mehrfacher Jugend-Landesmeister seiner Altersklasse (zuletzt U12 im Jahr 2016) - reichte es immerhin zum Remis. Damit war das 3:3 und somit ein Mannschaftspunkt in trockenen T├╝chern.

Unsere Dritte (Hans-Dieter, Stefan, Felix und Lukas) musste in Bad Zwischenahn bei Ammerland 5 antreten. Orts- und zeitgleich empfing Ammerland 6 die zweite Mannschaft des SK Jever. Problem: Es fand sich niemand, der einen Schl├╝ssel f├╝r die Schule hatte, in der gespielt werden sollte. Zwar wurde noch kurzfristig ein Ausweichqaurtier organisiert. Dort standen jedoch lediglich 5 Bretter zur Verf├╝gung. So kam man vor Ort ├╝berein, dass lediglich der Wettkampf zwischen Ammerland 6 und Jever 2 sportlich ausgetragen wird. Unsere Dritte reiste unverrichteter Dinge ab und hat somit diese Runde kampflos gewonnen.

Mannschaftsk├Ąmpfe Runde 1 (WSC3)

Der Herbst ist endlich da. Und damit auch der Beginn der Schachsaison. W├Ąhrend die meisten anderen Staffeln erst am 22. Oktober starten, beginnt die Kreisliga Jade-Weser 3 Wochen fr├╝her. Denn hier werden 10 Runden gespielt. Die Zusatzrunde wurde gleich zu Saisonbeginn terminiert. Wir starteten mit einem Heimspiel gegen Ammerland 4.┬áErwartet war eigentlich ein Duell auf Augenh├Âhe, da beide Teams in etwa gleich starker Aufstellung angetreten sind. Dass es dann eine deutliche Niederlage wurde, ├╝berraschte etwas.

Fr├╝h auf Verlust stand Konstantin an Brett 4. Und bei Klaus-Dieter an Brett 1 gaben seine Minusbauern leider ebenfalls den Ausschlag. Andreas an Brett 3 hatte zwar zwischenzeitlich einen Mehrbauern, gab diesen jedoch wieder her und verlor sein Endspiel. Lediglich Erwin an Brett 2 rettete unsere Ehre und errang wenigstens ein Remis. so dass es nicht mit einer 0:4-Pleite, sondern nur mit einer 0,5:3,5-Niederlage in die neue Saison geht.

In der n├Ąchsten Runde (am 22.10.) geht es dann zu Ammerland 5. Und dann greifen auch WSC1 und WSC2 ins Geschehen ein.

PokalMM 2017/18

Die vierte Saison in Folge versucht sich der WSC in der PokalMM der Spielgemeinschaft Niedersachsen/Bremen. Zwei Sachen sind diese Saison anders.

Erstens: Runde 1 haben wir diese Saison ├╝berstanden. Allerdings nur kampflos. Denn Runde 1 war die sogenannte "Ausgleichsrunde". Und wir waren eines der vielen gl├╝cklichen spielfreien Teams.

Zweitens: W├Ąhrend wir in den letzten drei Jahren zum Auftakt immer gegen eine Mannschaft des Landesverbandes Bremen spielen mussten, war diesmal mit Union Oldenburg eine Mannschaft aus unserem Bezirk der Gegner. Als klassentiefere Mannschaft genossen wir erneut Heimrecht.

Gleich blieb allerdings die Tatsache, dass wir erneut Au├čenseiter sind. Denn der Klassenunterschied (Oldenburg = 2. Bundesliga, WSC = Bezirksliga) betr├Ągt 4 (in Worten: VIER!) Staffeln.

Zun├Ąchst erwischte es Zotin, der mit den wei├čen Steinen an Brett 3 den K├╝rzeren zog. Heinz k├Ąmpfte noch einige Zeit, konnte an Brett 2 (ebenfalls mit wei├č) sich am Ende aber auch nur noch geschlagen geben. Hagen (Brett 4/schwarz) hatte einen Bauern weniger und k├Ąmpfte ums Remis, was er seinem Gegner auch anbat. Unmittelbar nach diesem Remisangebot - es war immer noch offen - siegte Alexander (Brett 1/schwarz). Dies ├Ąnderte die Ausgangslage f├╝r uns. Denn mit einem eventuellen Sieg unsererseits an Brett 4 h├Ątte es am Ende 2:2 sowie nach "Berliner Wertung" 5:5 gestanden. Dann w├Ąren wir als klassentiefere Mannschaft weiter gewesen.

Hagens Gegner h├Ątte aus mannschaftstaktischen Gr├╝nden das Remis jetzt eigentlich annehmen m├╝ssen. Dann h├Ątte Oldenburg mit einem 2,5:1,5-Sieg Runde 3 erreicht. Er w├Ąhnte sich jedoch offenbar in besserer Stellung und lehtne ab. Eine Wendung der Geschehnisse an Brett 4 zu unseren Gunsten w├Ąre aber wohl zu kitschig gewesen. Und so kam es dann auch nicht. In Zeitnot machte Hagen einen Fehler und verlor leider noch. Mit 1:3 zogen wir also den K├╝rzeren. Damit hei├čt es erneut, ein Jahr warten und dann (hoffentlich) die Auftaktrunde sportlich ├╝berstehen.

 

WSC Union OL 1 : 3
Schneider, Alexander Meessen, Max 1 : 0
Korsus, Heinz Wagner, Jan 0 : 1
Zotin, Vladimir B├╝rckner, Hartmut 0 : 1
S├Âlken, Hagen Anirudh, Unni 0 : 1