Archiv WSC

MannschaftskÀmpfe Runde 8

Der Endspurt bei den MannschaftskĂ€mpfen ist eingelĂ€utet. FĂŒr die Erste stand heute die vorletzte Runde auf dem Programm. Wir mussten bei der SG Ammerland 3 in Bad Zwischenahn antreten. Eigentlich sahen wir uns als Favoriten. Aber in so starker Besetzung wie heute traten unsere Gastgeber diese Saison noch nie an. Und wir mussten neben Hagen und Andreas auch RamĂłn ersetzen. Gut, dass unsere Dritte spielfrei war und somit Klaus-Dieter und Heino problemlos aushelfen konnten.

Vladimir brachte uns schnell in FĂŒhrung. Aber kurz danach verlor Klaus-Dieter. Wolfgang steuerte ein Remis bei. Peter brachte uns wieder in FĂŒhrung. Ein weiterer halber ZĂ€hler kam von Heino. Klaus, der erst gar nicht so prall stand, gewann zunĂ€chst einen und spĂ€ter noch einen Bauern. Ein Mannschaftsremis war damit gesichert. An den Brettern 1 und 2 spielten noch Alexander und Galina. Jeweils weiß hatte im Turmendspiel einen Mehrbauern. Und jeweils weiß gewann auch die Partie, d.h. Alexander gewann und Galina verlor. Selbst bei einer Niederlage in der letzten Runde zu Hause gegen die SG Cloppenburg/Vechta, die heute den Aufstieg fix gemacht hat, beenden wir die Saison im schlechtesten Fall auf Platz 7. Der Klassenerhalt ist gesichert!

In der Kreisliga Jade-Weser hatte unsere Dritte - wie bereits erwĂ€hnt - spielfrei. Unsere Zweite als aktueller TabellenfĂŒhrer traf auf den Verfolger Jever II. Unwahrscheinlich - aber rechnerisch möglich - war nur Jever II noch in der Lage, WSC II die TabellenfĂŒhrung zu nehmen. Deshalb sollte heute die Entscheidung um den Aufstieg fallen.

Volker StĂŒrcken (Brett 3) erreichte recht rasch einen unangefochtenen Sieg gegen den Jugendlichen Thomas Bode. Dies vor allen Dingen, weil die Bedenkzeit auf beiden Seiten nicht voll ausgenutzt wurde. Bei unserem Vorsitzenden, Hans-Dieter BĂŒrger (Brett 4), kam es frĂŒh zum Figurengewinn, zu dem sich dann noch etwas spĂ€ter die QualitĂ€t gesellte. Daher gab sein Gegner Gunnar Thoß bald auf. Damit war das Remis fĂŒr den WSC II gesichert und der Aufstieg erreicht.

Auch bei Axel Willms (Brett 2) und Heinz Korsus (Brett 1) sah es anfangs mit jeweils einem Mehrbauern recht gut aus, doch die Partien zogen sich in die LĂ€nge. Die Mehrbauern gingen wieder verloren und durch einen Fehler hatte Heinz plötzlich sogar einen Minusbauern. Axel einigte sich mit seinem Gegner Paul-Eric Meyer im Bauernendspiel (Springer gegen LĂ€ufer) auf Remis. Damit war der Tagessieg fĂŒr den WSC II gesichert. Heinz musste noch einen zweiten Bauern geben und konnte die Partie im Turmendspiel gegen Christoph Arndt nicht mehr halten.

NachtrĂ€glich wurde durch den Staffelleiter der Kreisliga Jade-Weser festgestellt, dass Paul-Eric Meyer von Jever 2 wĂ€hrend der Saison bereits mehr als 2x eine Staffel höher (bei Jever 1 in der Bezirksklasse Nordwest) gespielt hat und somit fĂŒr Jever 2 nicht mehr spielberechtigt war. Aufgrund dessen wurde der an den Brettern erspielte 2,5:1,5-Sieg in einen 4:0-Sieg fĂŒr WSC II umgewandelt.

Das war aber fĂŒr den Tagessieg und auch fĂŒr den erreichten Aufstieg nicht mehr von Bedeutung. Allerdings konnte man sehen, dass Jever II nicht umsonst auf Platz 2 in der Tabelle steht.