Archiv WSC

Nur Vierte gewinnt

Am heutigen Totensonntag (25.11.) stand Runde 3 der Mannschaftsk├Ąmpfe der aktuellen Saison auf dem Programm. Aufgrund von Personalnot waren die Vorzeichen f├╝r diesen Spieltag nicht besonders gut.

WSC 1 empfing den starken Aufsteiger VfR Heisfelde aus Leer. Wir mussten Galina und Alexander ersetzen. Axel und Hagen f├╝llten die Erste auf. Es begann gut f├╝r uns. Klaus an Brett 6 konnte schnell - wenn auch gl├╝cklich - gegen den ehemaligen Bezirksvorsitzenden Ralf Heyen gewinnen. Dies sollte aber der einzige Sieg f├╝r uns bleiben. Je einen halben Z├Ąhler errangen Volker (Brett 4), Axel (Brett 7) sowie Heinz (Brett 5). Daf├╝r lief es an den ersten drei Brettern nicht gut. Andreas verlor an Brett 1 genauso wie auch Peter an Brett 2. Nun ist aus unserer 1-Punkte-F├╝hrung ein 1-Punkte-R├╝ckstand geworden. Und f├╝r Hagen an Brett┬á8 war ebenfalls nicht mehr drin als ein Remis. Vladimir am dritten Brett h├Ątte somit gewinnen m├╝ssen, damit wir wenigstens noch auf ein 4-4 k├Ąmen. Er stand jedoch deutlich schlechter und verlor schlie├člich. Somit war die 3:5-Niederlage perfekt.

WSC 2 hatte damit zu k├Ąmpfen, dass sie 2 Spieler an die Erste abgeben mussten. Sie trat nur zu f├╝nft beim SC Papenburg an. Letztes Jahr gewannen wir dort noch. Jedoch war letztes Jahr die Zweite des SC Papenburg in der Staffel. Diesmal hatten wir es mit deren Erster zu tun. Die B├╝rde des 0-1-R├╝ckstandes wog zu schwer. Ram├│n (Brett 4) konnte einen vollen Punkt f├╝r uns ergattern. Immerhin noch zu einem Remis reichte es f├╝r Wolfgang und Heino (Brett 2 und 3). Aber an den beiden letzten Brettern, wo wir dwz-m├Ą├čig eigentlich ebenb├╝rtig waren, lie├čen wir Federn. Erwin und Borchert mussten beide die Segel streichen - 4:2 f├╝r Papenburg.

Die Dritte spielte parallel mit der Ersten zu Hause und empfing die Favoriten von Oldenburg 3. Letztlich war der Kampf knapper als urspr├╝nglich erwartet. Wolfgang an Brett 2 unterlag recht schnell. Rouven (Brett 3) k├Ąmpfte wie ein L├Âwe. Aber das Turmendspiel war letztendlich doch verloren. Andreas machte uns nochmal Hoffnung, als er an Brett 4 gewann. Nun k├Ąmpfte Klaus-Dieter noch am Spitzenbrett. Er stand recht ordentlich, musste aber leider ins Remis einwilligen. Aber mit dieser knappen 1,5:2,5-Niederlage k├Ânnen wir durchaus leben.

WSC 4 musste bei Jever 2 antreten. Gro├čer Hoffnung waren wir eigentlich nicht. Es wurde jedoch ein 3,5:0,5-Kantersieg. Hans-Dieter an Brett 1 konnte sich ebenso durchsetzen wie Elisa (Brett 2) und Rieke (Brett 3). Und am vierten Brett konnte Kristina immerhin noch ein Remis beisteuern. Damit hat unsere junge Mannschaft unserer Dritten "Sch├╝tzenhilfe" gegeben. Denn unsere Dritte muss am Ende der Saison bestes Team der WHV-FRI-Vereine dieser Staffel sein. Dann k├Ânnte sie aufsteigen und ggf. den (drohenden) Abstieg unserer Zweiten abfedern.