Archiv WSC

Mannschaftskämpfe Runde 2

Mannschaftskampf WSC 4 (links) gegen Bad Zwischenahn 3 (rechts)Die zweite Runde der diesj√§hrigen Mannschaftsk√§mpfe lief f√ľr unsere Teams durchwachsen. Letztlich wartet der WSC mit zwei Heimniederlagen und zwei Ausw√§rtssiegen auf.

Die Erste musste in Papenburg beim dortigen "Spielklub" antreten. Der Verein wurde 2008 neu gegr√ľndet. Es ist das erste Mal, dass eine WSC-Mannschaft auf eine Mannschaft des Spielklubs Papenburg traf - wenn man mal von der diesj√§hrigen SBOO-Blitzmannschaftsmeisterschaft absieht. Wir trafen dort auf "alte Bekannte", die wir gro√üenteils noch als seinerzeitige Mitglieder des SC Papenburg kannten.¬† Eigentlich begann es gut f√ľr uns, da Mannschaftsf√ľhrer Klaus mit einem kampflosen Sieg die 1:0-F√ľhrung bescherte. Das Remis von Andreas an Brett 1 lie√ü sich ebenfalls¬†gut an.¬† Alexander am dritten Brett lehnte aufgrund der unklaren √ľbrigen Stellungen ein Remisangebot ab. Nachdem Hagen an Brett 8 die Segel streichen musste, stand es nun unentschieden. Und bei Heinz und Vladimir sah es zu allem √úberfluss nicht besonders rosig aus.

An Brett 5 gab Volker seine Dame f√ľr Turm und zwei Leichtfiguren und stellte den Ein-Punkte-Vorsprung wieder her. Peter kam die Zeitnot seines Gegners zugute - 3,5:1,5 f√ľr uns. Umgekehrt lief es jedoch bei Alexander. In Zeitnot verlor er eine Figur und damit die Partie. Vladimir, der zeitweise 2 Bauern weniger hatte, konnte noch ein Remis einfahren. Somit war ein Mannschaftspunkt sicher. Und bei Heinz hatte sich das Blatt ebenfalls zu seinen Gunsten gewendet. Ein voller Punkt seinerseits bedeutete den 5:3-Sieg f√ľr uns.

Unsere Zweite empfing heute die Erste aus Schortens. Die G√§ste wurden ihrer Favoritenrolle vollends gerecht. An den Brettern 1 und 2 blieb f√ľr Martin und Wolfgang (Broska) nur das Nachsehen. F√ľr Heino und Ram√≥n an den n√§chsten beiden Brettern war vielleicht mehr drin. Aber auch hier sprang nichts Z√§hlbares f√ľr uns heraus. Klaus-Dieter an Brett 5 konnte ebenfalls nichts rei√üen. Lediglich¬†NSV-Ehrenmitglied Wolfgang (Berger) errang an Brett 6 ein halbes Brettp√ľnktchen f√ľr uns. Der Klassenerhalt d√ľrfte diese Saison schwierig werden.

WSC 3¬†hatte diesmal¬†ein Ausw√§rtsspiel beim Tabellenf√ľhrer der Kreisliga Jade-Weser - der 3. Mannschaft¬†des SK Varel.¬†Erwin an Brett 1¬†musste schnell eine Niederlage einra√ľmen, was aber an Brett 3 ¬†mit Rouven sofort wieder mit einem Sieg ausgeglichen wurde.¬† Danach kam¬†die Partie von Andreas Rombusch, der seinen¬†ersten Mannschaftskampf im Turnierschach f√ľr den WSC bestritt,¬†zum Endspiel, das sein Gegner schnell aufgab. Es fehlte jetzt nur noch ein Remis f√ľr den Mannschaftssieg. An Brett¬†2 lag f√ľr Borchert Folkers die ganze Zeit ein Gewinn in der Luft.¬†Zum Schluss blieb aber eine dreichfache Stellungswiederholung und damit ein Remis √ľber - zwei Mannschaftspunkte waren gesichert.

Unsere Vierte empfing die Dritte aus Bad Zwischenahn. Das Remis von Kristina an Brett 4 war nicht unbedingt zu erwarten. Mehr sprang leider jedoch nicht raus. Hans-Dieter wickelte in der falschen Reihenfolge ab. Elisa kämpfte lange gegen zwei Mehrbauern, jedoch leider erfolglos. Und auch Rieke war es nicht vergönnt, zu punkten.
 
In zwei Wochen steht die n√§chste Runde an. Dann ist f√ľr alle die Gelegenheit, es besser zu machen.