Mannschaftskämpfe Runde 7

Am 24.02. stand Runde 7 der aktuellen Saison auf dem Programm. Für unsere Mannschaften Nr. 2, 3 und 4 bedeutete dies zugleich die letzte Runde dieser Spielzeit. Unsere Erste muss dagegen anschließend noch zweimal ran.

Beginnen wir diesmal mit unserer Zweiten. Nach dem Sieg in der letzten Runde gegen Norden hätte ein weiterer Sieg heute beim Fehntjer SK bedeutet, dass wir Rhauderfehn überholen und die Saison auf Platz 6 beschließen - mit sehr guten Chancen auf den Klassenerhalt. Es kam jedoch anders.

Wir fuhren in Bestbesetzung ins südliche Ostfriesland. Die Fehntjer, für die es ja ebenfalls um den Klassenerhalt ging, haben jedoch ebenfalls aufgerüstet und schickten erstmals diese Saison Gerd Rickers ins Rennen. Sölken konnte immerhin ein Remis gegen ihn an Brett 2 ergattern. Allerdings kam auch Weiland an Brett 6 nicht über ein Remis hinaus. Broska (noch beflügelt von seinem Sieg letzten Donnerstag gegen Zotin!?) gewann ebenso wie Mildner, der mit 5,5/7 eine hervorragende Saison gespielt hat. Aber an Brett 1 zog Willms den Kürzeren. Und auch Werner, der bisher eine gute Saison spielte, verlor diesmal. Am Ende hieß es somit 3:3. Wir beenden damit die Saison auf Platz 7. Mit etwas Glück reicht dies aber trotzdem noch zum Klassenerhalt.

Kurz zu WSC 4: Ihr heutiger Gegner Schortens 2 sagte auch diese Runde ab (wie bereits die Runden 5 und 6). Die Vierte gewann damit kampflos 4:0 und ist somit am Ende auf Platz 7.

Nun zu unserer Ersten und Dritten. Beide mussten in die Marienstadt und traten bei Jever 1 bzw. Jever 2 an. Und beide schafften es, 87,5% der möglichen Brettpunkte zu erzielen. Keine dieser 12 Partien wurde von einem WSC-Schützling verloren.

Jever 1 musste kurzfristig grippebedingt auf sein Brett 1 verzichten - also kampflos für uns durch Juilfs. Korsus an Brett 7 machte kurzen Prozess und gewann schnell. Schumacher an Brett 8 erhöhte auf 3:0. An den Brettern 3 und 4 machten Nedkov und Schneider Remis. Durch Zotins gewonnenens Endspiel stand es nun schon 5:1 für uns. Auch Stürcken fuhr einen vollen Punkt ein. Schließlich erhöhte Heirich, der zeitweise gar nicht so berauschend stand, zum Endstand von 7:1 für uns.

Die Dritte tat es unserer Ersten quasi gleich. Rombusch an Brett 3 schmiss durch einen Fehler beinahe seine Partie weg, konnte sie aber noch - wenn auch extrem glücklich - umbiegen und gewinnen. Kurz danach gewann Oltmanns seine Partie an Brett 4 ziemlich souverän. Wiercioch stand ebenfalls besser, gewann und machte mit seinem ersten Sieg in einem Mannschaftskampf der aktuellen Saison den Mannschaftssieg klar. An Brett 2 spielte Folkers noch. Er hatte zwar einen Bauern weniger, konnte das Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern aber problemlos Remis halten. Mit 3,5:0,5 gewannen wir damit den letzten Kampf der Saison, beenden diese Staffel auf Platz 3 und haben den Aufstieg in die Bezirksklasse Nordwest geschafft.