Nichts zu holen f├╝r WSC-Teams

Nicht mal ein Partiegewinn gelang

Der gestrige Sonntag war ein rabenschwarzer Tag f├╝r die 3 WSC-Mannschaften. Alle 3 Teams verloren ihre Mannschaftsk├Ąmpfe. Wobei dies durchaus erwartet wurde. Aber die H├Âhe der Niederlagen schmerzt schon ein wenig.

WSC 1 stand sich dabei selbst im Weg und trat erstmals in dieser Saison nur zu siebt an. Eigentlich waren wir vollz├Ąhlig. Aber Axel hatte verschlafen und fuhr somit nicht mit nach Emden. Brett 3 lie├čen wir also frei. Peter spielte in einer Stellung zu schnell. Der daraus resultierende Fehler kostete ihn die Partie. Auch Heinz musste leider die Segel streichen. Klaus konnte gegen seinen alten Verein wenigstens ein Remis ergattern. Aber nun stand es ja auch schon 3,5-0,5 f├╝r die Emder.

Erwin hatte zwar noch seine Dame, sein Gegner daf├╝r jedoch Turm und zwei L├Ąufer und dar├╝ber hinaus entscheidenden Angriff, so dass auch diese Partie an Emden ging. An den ├╝brigen 3 Brettern erreichten Hagen, Martin und Vladimir jeweils einen halben Z├Ąhler, so dass wir lediglich mit zwei Brettpunkten im Gep├Ąck die Heimreise antraten.

Die Zweite musste bei WSF 1 antreten. Hier waren die Rollen von Anfang an klar verteilt. Der halbe Brettpunkt an Brett 1 von Wolfgang gegen den ca. 500 DWZ-Punkte st├Ąrkeren Alexander Schneider war sicher eine ├ťberraschung. Daf├╝r h├Ątte es an den anderen Brettern jedoch gerne der eine oder andere halbe Brettpunkt sein d├╝rfen. Aber Annika, Borchert, Heino, Klaus-Dieter und Manfred zogen leider alle den K├╝rzeren.

Unsere Dritte hatte Heimrecht gegen die Favoriten von Schortens 1. Wir traten allerdings ausschlie├člich mit Jugendlichen an. Calvin verlor recht schnell. Auch Rouven, Elisa und Kristina (letztgenannte in ihrem ersten Mannschaftskampf in einer "Erwachsenen"-Mannschaft) konnten nichts rei├čen. Einige ernteten jedoch Lob vom Gegner ob ihrer vielversprechenden Spielweise.

Fazit: Mit dem Aufstieg hat unsere Dritte wohl nichts zu tun. Mit dem Abstieg unsere Erste und ggf. unsere Zweite allerdings schon.