3-3 Punkte fĂŒr WSC-Teams

Erste Remis, Zweite gewinnt, Dritte verliert

Heute stand Runde 2 der MannschaftskĂ€mpfe auf dem Programm. Unsere Mannschaften traten bei allen Spielen mit eher geringen Gewinnchancen an, umso erstaunlicher die Ergebnisse, die am Ende des Spieltages fĂŒr den WSC heraussprangen: 3-3 Punkte

Unsere Erste hatte heute ihre weiteste Reise der Saison. Es ging in die Grafschaft Bentheim zur zweiten Mannschaft des SK Nordhorn-Blanke, wo wir uns kaum Chancen ausrechneten. Dank hervorragender Leistungen unserer Einzelspieler konnten wir trotzdem ein Unentschieden ergattern:
ZunĂ€chst brachte Schumacher den WSC mit 1:0 in Front. Broska "ĂŒberdrehte" jedoch leider - 1:1. Zotin verwandelte seinen Vorteil in einen vollen Punkt. Nedkov versuchte mit einem Dauerschach seinen Minusbauern zu kompensieren, aber es blieb beim Versuch - 2:2. StĂŒrcken hatte eine QualitĂ€t weniger und konnte leider nichts ZĂ€hlbares beisteuern. Lange Zeit war Korsus' Stellung ziemlich unklar - auch dieser Punkt ging an den Gegner. Sölken reichte in einem Endspiel mit je 2 LĂ€ufern allerdings ein Mehrbauer zum Partiegewinn. Und auch Willms konnte sein Endspiel (er hatte seine beiden TĂŒrme fĂŒr Dame und Bauer gegeben) gewinnen. Der erste - nicht unbedingt erwartete - Punktgewinn gegen den Abstieg war damit unter Dach und Fach.

Sowohl unsere zweite als auch dritte Mannschaft mussten gegen Varel 2 und 3 ran, allerdings an verschiedenen SpielstĂ€tten. Unsere Zweite reiste mit unterschiedlichen Erwartungen an: Manche ließen sich von den DWZ-Zahlen leiten und stuften uns als Außenseiter ein. Doch Erwin Wiercioch versprĂŒhte reinen Optimismus, was die Mannschaft zu motivieren schien. Es gelang der „Außenseitersieg“:
Klaus Weiland musste sich nach langem Kampf trotz guten Spiels geschlagen geben. Somit lag der WSC zunĂ€chst mit 0:1 zurĂŒck, doch Heino Werner ließ mit der Antwort nicht lange auf sich warten und glich aus. Am letzten Brett hatte RamĂłn Mildner die schlechteste Ausgangssituation des Teams. Er spielte gegen den Gegner mit der höchsten DWZ-Zahl und wehrte sich lange Zeit tapfer gegen den 500 Punkte stĂ€rkeren Horst Harke. Martin Schultheiß sorgte nach kurzer Zeit fĂŒr den erneuten Ausgleich, sodass beide Mannschaften noch Chancen auf den Sieg hatten. Die letzten beiden Partien waren hart umkĂ€mpft, doch dann gewann Borchert Folkers seine Partie. Davon angespornt erkĂ€mpfte sich Erwin Wiercioch ein Remis und machte den Sieg perfekt. Damit sicherte sich die Mannschaft wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg, auch wenn sie sich momentan auf Rang 2 der Tabelle befindet.

Nach der „Freirunde“ am letzten Spieltag hatte die dritte Mannschaft heute ihren ersten Einsatz. Leider ging dieser 2,5-1,5 an Varel 3 verloren. Rouven Kuffner konnte als Einziger einen Sieg ergattern. Hans-Dieter BĂŒrger erkĂ€mpfte ein Remis fĂŒr die Mannschaft. Leider mussten Annika Siemens und Elisa Rudolph ihre Partien verloren geben, doch Elisa erntete aufgrund ihrer Spielweise großes Lob der Anwesenden. Nun mĂŒssen die Mannschaftspunkte halt in den folgenden MannschaftskĂ€mpfen eingefahren werden.