3-3 Punkte f├╝r WSC-Teams

Erste Remis, Zweite gewinnt, Dritte verliert

Heute stand Runde 2 der Mannschaftsk├Ąmpfe auf dem Programm. Unsere Mannschaften traten bei allen Spielen mit eher geringen Gewinnchancen an, umso erstaunlicher die Ergebnisse, die am Ende des Spieltages f├╝r den WSC heraussprangen: 3-3 Punkte

Unsere Erste hatte heute ihre weiteste Reise der Saison. Es ging in die Grafschaft Bentheim zur zweiten Mannschaft des SK Nordhorn-Blanke, wo wir uns kaum Chancen ausrechneten. Dank hervorragender Leistungen unserer Einzelspieler konnten wir trotzdem ein Unentschieden ergattern:
Zun├Ąchst brachte Schumacher den WSC mit 1:0 in Front. Broska "├╝berdrehte" jedoch leider - 1:1. Zotin verwandelte seinen Vorteil in einen vollen Punkt. Nedkov versuchte mit einem Dauerschach seinen Minusbauern zu kompensieren, aber es blieb beim Versuch - 2:2. St├╝rcken hatte eine Qualit├Ąt weniger und konnte leider nichts Z├Ąhlbares beisteuern. Lange Zeit war Korsus' Stellung ziemlich unklar - auch dieser Punkt ging an den Gegner. S├Âlken reichte in einem Endspiel mit je 2 L├Ąufern allerdings ein Mehrbauer zum Partiegewinn. Und auch Willms konnte sein Endspiel (er hatte seine beiden T├╝rme f├╝r Dame und Bauer gegeben) gewinnen. Der erste - nicht unbedingt erwartete - Punktgewinn gegen den Abstieg war damit unter Dach und Fach.

Sowohl unsere zweite als auch dritte Mannschaft mussten gegen Varel 2 und 3 ran, allerdings an verschiedenen Spielst├Ątten. Unsere Zweite reiste mit unterschiedlichen Erwartungen an: Manche lie├čen sich von den DWZ-Zahlen leiten und stuften uns als Au├čenseiter ein. Doch Erwin Wiercioch verspr├╝hte reinen Optimismus, was die Mannschaft zu motivieren schien. Es gelang der ÔÇ×Au├čenseitersiegÔÇť:
Klaus Weiland musste sich nach langem Kampf trotz guten Spiels geschlagen geben. Somit lag der WSC zun├Ąchst mit 0:1 zur├╝ck, doch Heino Werner lie├č mit der Antwort nicht lange auf sich warten und glich aus. Am letzten Brett hatte Ram├│n Mildner die schlechteste Ausgangssituation des Teams. Er spielte gegen den Gegner mit der h├Âchsten DWZ-Zahl und wehrte sich lange Zeit tapfer gegen den 500 Punkte st├Ąrkeren Horst Harke. Martin Schulthei├č sorgte nach kurzer Zeit f├╝r den erneuten Ausgleich, sodass beide Mannschaften noch Chancen auf den Sieg hatten. Die letzten beiden Partien waren hart umk├Ąmpft, doch dann gewann Borchert Folkers seine Partie. Davon angespornt erk├Ąmpfte sich Erwin Wiercioch ein Remis und machte den Sieg perfekt. Damit sicherte sich die Mannschaft wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg, auch wenn sie sich momentan auf Rang 2 der Tabelle befindet.

Nach der ÔÇ×FreirundeÔÇť am letzten Spieltag hatte die dritte Mannschaft heute ihren ersten Einsatz. Leider ging dieser 2,5-1,5 an Varel 3 verloren. Rouven Kuffner konnte als Einziger einen Sieg ergattern. Hans-Dieter B├╝rger erk├Ąmpfte ein Remis f├╝r die Mannschaft. Leider mussten Annika Siemens und Elisa Rudolph ihre Partien verloren geben, doch Elisa erntete aufgrund ihrer Spielweise gro├čes Lob der Anwesenden. Nun m├╝ssen die Mannschaftspunkte halt in den folgenden Mannschaftsk├Ąmpfen eingefahren werden.