Mannschaftskämpfe Runde 6

Die Erste hatte heute eine weite Reise zu absolvieren. Es ging nach Quakenbr√ľck. Wir mussten auf Heirich sowie auf unseren etatm√§√üigen Mannschaftsf√ľhrer S√∂lken verzichten. Juilfs stand jedoch zur Verf√ľgung. Und Weiland ‚Äď eigentlich Mannschaftsf√ľhrer in der Dritten ‚Äď f√ľllte die Erste auf und stand dort auch als Fahrer zur Verf√ľgung. Es wurde eine knappe Angelegenheit.

 

Juilfs war als Erste fertig und errang ein Remis. Schneider tat es ihr gleich. Weiland √ľbersah ein Matt und verlor. Zotin, der nach der Er√∂ffnung nicht gut stand, kam immerhin auch noch zu einem Unentschieden. Broska konnte dem Druck nicht standhalten und verlor. Nun lagen wir mit 2 Punkten zur√ľck. Nedkov gewann und verk√ľrzte somit den R√ľckstand. Und Mildner zauberte einen sch√∂nen Angriff aufs Brett ‚Äď Ausgleich. Nun spielte nur noch Schumacher. Er hatte zwar einen Bauern mehr. Jedoch waren noch je ein Turm und ungleiche L√§ufer auf dem Brett. Er sah keinen Gewinnweg und willigte ins Remis ein. Wir trennten uns also mit 4:4. Der Klassenerhalt wird nun so langsam greifbar.

 

Im ‚ÄěHeimspiel‚Äú der zweiten Mannschaft des WSC gegen die ‚ÄěDritte‚Äú des eigenen Clubs hatte es der Tabellenf√ľhrer schwerer als erwartet. Dies obwohl WSC III ersatzgeschw√§cht antrat.

 

Nach l√§ngerer Abwesenheit war Wolfgang Berger, zur Freude aller, wieder mit dabei. An Brett 4 spielte er gegen Thomas Harden. Dieser konnte durch Kombinationsspiel entscheidend Material und dadurch letztlich die Partie gewinnen. 1 : 0 f√ľr WSC II.

An Brett 2 setzte sich Axel Willms letztlich gegen zähen Widerstand von Matthias Oltmanns durch und erweiterte auf 2 : 0.

Volker mit den schwarzen Steinen sah sich mit einem konsequenten Königsangriff seines Gegners Erwin konfrontiert. Diesen konnte er mit Bauerngewinn abwehren. Aber erst nach dem Damentausch und einem weiteren Bauerngewinn konnte Volker die Verteidigung seines Gegners aufbrechen und Erwin durch eine Springerkombination zur Aufgabe bringen. Damit 3 : 0.

Heute machte es Heinz spannend, denn in besserer Stellung verlor er einen entscheidenden Bauern. Bis zum Schluss sah es gegen Heino daher kritisch aus, doch mit seiner Endspielroutine rettete Heinz sich ins Remis.

Damit siegte WSC II gegen WSC III mit 3,5 : 0,5.

 

 

Der Wiederaufstieg ist nun nicht mehr weit.

Mannschaftskämpfe Runde 5

Der dritte Sonntag im Januar war gleichzeitig der erste Mannschaftsspieltag im Kalenderjahr 2015. Unsere drei Mannschaften mussten alle ran. Aber nur die Zweite erf√ľllte ihr Soll.

WSC1 war beim als gleichwertig eingesch√§tzten Gegner in der ostfriesischen Hauptstadt Aurich zu Gast. Es ging gut los mit einem nicht unbedingt erwarteten Remis an Brett 1 durch Hagen. Auch Klaus w√§hnte sich zufrieden mit seinem Remis. aber vielleicht war hier mehr drin!? Peter sorgte f√ľr das dritte Unentschieden im dritten Spiel. Galina - mal wieder in extremer Zeitnot - schaffte die Zeitkontrolle und holte ebenfalls einen halben Punkt. Auch Alexander konnte sein Endspiel Remis halten. Wolfgang jedoch verlor zun√§chst die Qualle und konnte kurz danach aufgeben. Vladimir, der zwischenzeitlich stark auf Angriff stand, hatte am Ende ein Turmendspiel mit einem Minusbauern und erreichte auch nur einen halben Brettpunkt. Nun hing alles von Ram√≥n ab. Er h√§tte gewinnen m√ľssen, damit wir wenigstens noch mit einem 4:4 davon gekommen w√§ren. Aber es reichte auch bei ihm nur zum Remis. Also mal wieder ein 3,5:4,5. Der Klassenerhalt ist noch nicht fix!

Die Zweite war unsere einzige Mannschaft mit Heimrecht in dieser Runde. Sie empfing die SG Ammerland 4. Es gab ein deutliches 3,5:0,5! Axel steuerte ein Remis bei. Volker, Heinz und Thomas gewannen allesamt. Der Wiederaufstieg sollte nur noch eine Formsache sein.

Unsere Dritte sah sich mit Jever2 eigentlich auf Augenh√∂he. Sie brachten aber nur einen Brettpunkt aus der Marienstadt mit zur√ľck. Diesen holte an Brett 1 der Ex-Jeveraner Heino. Klaus-Dieter, Erwin und Andreas verloren allesamt. Aber solange unsere Zweite weiter so spielt wie bisher, l√§sst sich der eine oder andere Punktverlust unserer Dritten verschmerzen.

Mannschaftskämpfe Runde 4

Am heutigen 2. Advent standen die letzten Mannschaftskämpfe des Kalenderjahres 2014 auf dem Plan. Unsere Zweite hatte spielfrei, während die Erste und Dritte beide Heimrecht genossen. WSC1 empfing Wildeshausen2 und WSC3 hatte Oldenburg4 zu Gast.

Diesmal trat die Erste zwar vollz√§hlig an, jedoch stark ersatzgeschw√§cht. Auf Andreas (Heirich) m√ľssen wir l√§nger verzichten, da er sich wieder auf einem Auslandseinsatz in Afghanistan befindet. Auch Vladimir und Alexander waren diesmal verhindert. So mussten Ram√≥n, Matthias und Hans-Dieter aushelfen. Matthias verlor leider seinen Kampf, Ram√≥n konnte jedoch ausgleichen. An Brett 8 kam es zum Duell zwischen unserem Vorsitzenden Hans-Dieter sowie dem Vorsitzenden des Unterbezirkes S√ľdoldenburg. Leider hatte unser Vorsitzender das Nachsehen. Klaus konnte aber nochmal zum 2:2 ausgleichen. In Zeitnot ging dann Galinas Partie verloren. Wolfgang, der eigentlich auch nicht so prall stand, konnte wenigstens noch ein Remis beisteuern. Aber das zweite Funktion√§rsduell an Brett 1 sollte dann die Entscheidung bringen. SBOO-Kassenwart Hagen auf unserer Seite gab letztlich gegen den SBOO-Lehrwart auf Seiten von Wildeshausen auf. Peters Partiegewinn an Brett 3 war am Ende nur noch Ergebniskosmetik. Mit 3,5:4,5 zogen wir den K√ľrzeren.

Die Dritte trat nur mit drei Mann gegen Oldenburg 4 an. Dadurch, dass Matthias in der Ersten aushelfen musste und dar√ľber hinaus auch Andreas (Rombusch) urlaubsbedingt ausfiel, lagen wir gegen die Oldenburger Kids (verst√§rkt durch deren Mannschaftsf√ľhrer an Brett 1) gleich mit 1:0 zur√ľck. Erwin und Klaus-Dieter sorgten aber mit den erwarteten Siegen f√ľr unsere 2:1-F√ľhrung. Heino hat an Brett 1 jedoch seinen Meister gefunden und verlor. Somit trennten sich WSC3 und Oldenburg4 mit 2:2.

Nun stehen donnerstags noch eine Runde Clubmeisterschaft sowie das Weihnachtsblitzturnier an. Dann ist das Schachjahr 2014 schon wieder Geschichte. Aber f√ľr das eine oder andere Mitglied geht es ja schon Anfang Januar bei der LEM 2015 in Verden weiter mit Schach!

Mannschaftskämpfe Runde 3

WSC mit zwei Auswärtssiegen

Am heutigen Volkstrauertag fand die dritte Runde der aktuellen Mannschaftssaison statt. Unsere Dritte war spielfrei, während die Erste nach Papenburg und die Zweite zu Jever2 musste.

Neben Galina, die bei Ausw√§rtsspielen meistens fehlt, musste auch der Ausfall von Andreas kompensiert werden. Dies gelang lediglich mit einem Ersatzspieler, und zwar Ram√≥n. Wir fuhren also nur zu siebt nach Papenburg und lie√üen Brett 2 frei. Ram√≥n sorgte am letzten Brett f√ľr den schnellen Ausgleich. Fast ebenso schnell verlor jedoch Vladimir an Brett 5. V√∂llig unerwartet ‚Äď er √ľbersah ein Matt. Peter, der angeschlagen in die Partie ging, konnte wenigstens mit einem Remis an Brett 4 aufwarten. Klaus musste gegen den aktuellen U14-Bezirksmeister antreten. Er hatte zwischenzeitlich eine ‚ÄěQualle‚Äú weniger, konnte diese jedoch gl√ľcklich zur√ľck gewinnen und das Turmendspiel ins Remis abwickeln.

Nun lagen wir mit 3:2 zur√ľck. Aber an den √ľbrigen Brettern sah es recht gut aus. Wolfgangs Angriff schlug durch, und bei Alexander reichten seine zwei Mehrbauern ebenfalls zum Partiegewinn. Dazu noch das Remis von Hagen am Spitzenbrett. Die beiden Mannschaftspunkte nahmen wir mit diesem 4,5:3,5-Sieg mit in die Jadestadt. Bei jetzt 4:2 Mannschaftspunkten stehen wir ziemlich ordentlich da.

Die Zweite nahm einen hohen Sieg aus der Marienstadt mit zur√ľck. Zu einer 0:4-‚ÄúH√∂chststrafe‚Äú kam es f√ľr die Gastgeber jedoch nicht. Axel musste sich mit einem Remis an Brett 2 begn√ľgen. Heinz, Volker und Thomas wurden ihrer Favoritenrolle aber gerecht und gewannen allesamt. Die Mission ‚Äěsofortiger Wiederaufstieg‚Äú wird damit weiter konsequent fortgef√ľhrt.