WSCler ├╝berregional aktiv

Auch au├čerhalb von Wilhelmshaven wird Schach gespielt, jedoch durchaus (hin und wieder) mit Wilhelmshavener Beteiligung. Zum einen fand am letzten Wochenende der Herbstferien (30.10.-01.11.) in Oldenburg die SBOO-EM der Erwachsenen statt. Hier war Andreas Rombusch mit von der Partie. In dem 18 Teilnehmer starken Feld war er an Nummer 15 gesetzt und landete am Ende auf Rang 14 (sh. Abschlusstabelle). Seine Erwartungen hat er damit durchaus erf├╝llt.┬á

Dass sich bei den BEZIRKSblitzmeisterschaften Anfang Oktober in Oldenburg WSC1 (Mannschaft) sowie Ramón Mildner (Einzel) für die LANDESblitzmeisterschaften qualifiziert haben, wurde hier bereits kommuniziert. Mittlerweile sind auch beide Landesblitzmeisterschaften über die Bühne gegangen. Am 07.11. fand (wieder mal in Oldenburg) die LandesBlitzEM statt. Ramón ging als klarer Underdog in dieses Turnier. Von 22 Teilnehmern belegte er am Ende Platz 18 (5,0/21). Einen Bericht und die Tabelle gibt es hier. 

Vier Wochen sp├Ąter (also am 05.12.) stand die LandesBlitzMM auf dem Programm. Diesmal ging es allerdings nicht ins benachbarte Oldenburg, sondern ganz nach Braunschweig. Es war nicht einfach, vier Spieler aufzutreiben, die diese weite Fahrt - trotz voraussichtlich geringer Erfolgsaussichten - auf sich nehmen w├╝rden. Letztlich waren Ram├│n Mildner, Peter Nedkov, Klaus Schumacher und Axel Willms bereit dazu. Um wenigstens das eine oder andere P├╝nktchen zu ergattern, stellten wir die Mannschaft taktisch auf. D.h. die beiden st├Ąrkeren Spieler Axel und Peter spielten an den Brettern 3 und 4, w├Ąhrend Ram├│n und Klaus an Brett 1 und 2 ran mussten. Trotzdem lief es nicht rund.

15 Teams nahmen teil und spielten doppelrundig "jeder gegen jeden". Die Bretter 1 und 2 sowie die Bretter 3 und 4 spielten dabei im R├╝ckspiel "├╝ber Kreuz" gegeneinander. Somit musste jeder 28 Partien absolvieren. Das Turnier begann kurz nach 11.00h und endete gegen 17.30h. Neben uns war Union Oldenburg die einzige Mannschaft aus unserem Bezirk, die dort teilnahm. In den ersten 7 Runden setzte es f├╝r uns 7 Niederlagen. In Runde 8 konnten wir uns davon erholen, da wir dann spielfrei hatten. Aber Runde 9 bis 14 verloren wir auch allesamt. Viel besser lief es bei den Oldenburgern auch nicht. Sie konnten Hildesheim jedoch wenigstens ein 4:4 abringen, verloren aber sonst auch alle Partien. In der letzten Runde kam es dann im Bezirks-Duell zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven zum Kampf um die "rote Laterne". Wir mussten gewinnen, um Oldenburg doch noch zu ├╝berholen. Den Oldenburgern h├Ątte ein Remis gereicht. Nach dem Hinspiel f├╝hrten wir ├╝berraschend mit 2,5:1,5. Die Bretter 1, 3 und 4 machten Remis, w├Ąhrend Klaus, der bis auf ein paar Remis bis dahin nichts gerissen hatte, an Brett 2 gl├╝cklich gewinnen konnte. Im R├╝ckspiel verlor er dann jedoch recht schnell gegen das Brett 1 von Oldenburg, so dass es jetzt unentschieden stand. An den Brettern 3 und 4 holten wir zusammen wieder einen Punkt - also immer noch Unentschieden. Ram├│n musste nun gegen Klaus' Gegner aus dem Hinspiel gewinnen, damit wir den letzten Platz an Oldenburg abgeben konnten. Ihm war der aktuelle Zwischenstand jedoch offenbar nicht bekannt, so dass er (in schlechterer Stellung) seinem Gegner Remis bot. Dieser lehnte allerdings ab. Zum Gl├╝ck f├╝r uns, denn Ram├│n konnte die Partie noch umbiegen und damit den 4,5:3,5-Sieg sichern. Alleine dieses "Finale" war die Reisestrapazen nach Braunschweig durchaus wert! Bleibt nur noch der Verweis auf die Abschlusstabelle.