Mannschaftskämpfe Runde 7

KEINE NIEDERLAGEN FÜR WSC-TEAMS

 

Während die Erste dem SK Varel ein Remis abrang, siegten unsere beiden Reserveteams. Aber der Reihe nach.

WSC1 kann diese Saison offenbar nur knappe Ergebnisse erzielen. Neben dem jetzt zweiten 4:4 in Serie gab es sonst immer nur 4,5:3,5-Siege oder -Niederlagen. Zum heutigen Derby kam die Erste des SK Varel. Nach jahrelanger Zugehörigkeit zur Verbandsliga mussten sie letzte Saison in die Bezirksliga absteigen und galten in unseren Augen heute als Favorit. Aber es begann überraschend positiv für uns. Ramón wird immer mehr zu einer Bank an Brett 8 und gewann schnell. Auch Peter und Vladimir siegten an 4 und 5. Ein Brett dahinter brachte es Klaus immerhin zu einem Remis. Wir führten also mit 3,5:0,5. Alexander fand jedoch seinen Meister und verlor. Nun wurde es richtig eng. Hagen und Wolfgang hatten einen Bauern weniger, Galina stand gleich. Allerdings hatten Galina und Hagen extreme Zeitnot. Hagen hatte nach Vollendung seines 40. Zuges noch eine Sekunde auf der Uhr, Galina immerhin noch 6 Sekunden. Aber zu eine Remis reichte es bei Hagen trotzdem nicht. Auch Wolfgang musste sich leider geschlagen geben. Durch Galinas Remis haben wir jedoch wenigstens ein 4:4. Wieder ein Mannschaftspunkt für den Klassenerhalt.

Zum bisher weitesten Auswärtsspiel trat unser zweite Mannschaft gegen Oldenburg 4 an. Da ein Stammspieler ausgefallen war, spielte diesmal unser 1. Vorsitzender Hans-Dieter Bürger in der zweiten Mannschaft mit. Das machte auch keinen Unterschied. Denn die Oldenburger traten mit einer sehr jungen Mannschaft an, die scheinbar noch nicht über viel Spielerfahrung verfügte. Nach kurzen Bedenkzeiten - auf unserer Seite brauchte kein Spieler mehr als 12 Minuten - war das Match entschieden. Im Minutentakt gewannen Heinz, Volker, Thomas und Hans-Dieter hintereinander ihre Partien. Ein souveräner 4:0-Sieg also – kurz und schmerzlos.

Unsere Dritte wiederum hatte Heimrecht und empfing die SG Ammerland4. Auch hier gab es einen souveränen Sieg. Matthias sorgte für die Führung. Heino und Erwin machten dann alles klar. Schlussendlich steuerte Mannschaftsführer Klaus-Dieter noch eine halben Zähler bei. Mit 3,5:0,5 schickten wir die Gäste nach Hause. Die Saison verläuft nach einigen holprigen Runden nun also doch zufriedenstellend.