Mannschaftskämpfe Runde 9 (WSC1) bzw. Runde 10 (WSC2 + WSC3)

Am letzten Spieltag der Saison 2014/15 gab es f√ľr die drei WSC-Teams drei Siege. Die Erste und Dritte hatten Heimrecht, w√§hrend die Zweite ausw√§rts ran musste.

Die SG Cloppenburg/Vechta war zu Gast an der Jade und eigentlich favorisiert, da sie ihre bisherigen 8 Runden alle gewannen und schon vorzeitig als Aufsteiger feststanden. Aber sie schlugen nur zu siebt in Wilhelmshaven auf, w√§hrend wir bis auf Mannschaftsf√ľhrer Hagen in Bestbesetzung antreten konnten. Dem kampflosen Punkt folgte ein schneller Sieg von Ram√≥n. Auch Andreas, der von seinem Auslandseinsatz zur√ľck war, konnte gewinnen und erh√∂hte auf 3:0. Einen D√§mpfer erhielten wir, als Vladimir verlor. Aber mit Galinas Sieg hatten wir dann einen Mannschaftspunkt sicher. Alexander am Spitzenbrett steuerte ein Remis bei. Wolfgang brachte seinen Angriff durch und erh√∂hte auf 5,5:1,5. Last but not least musste Klaus in der letzten Runde seine erste Niederlage einstecken. Aber dieser 5,5:2,5-Sieg reichte, um Platz 5 in der Abschlusstabelle zu verteidigen.

Die Zweite, die ebenfalls schon als Aufsteiger (in die BNW) feststand, gab sich keine Blöße und gewann souverän mit 3,5:0,5 bei der SG Ammerland 4, die ebenfalls aufsteigt (in die BSO). Das Remis erzielte Axel. Die vollen Punkte strichen Volker, Heinz und Thomas ein.

Jever 2 war bei unserer Dritten zu Gast. Nach der 1:3-Niederlage in der Hinrunde revanchierten wir uns mit demselben Ergebnis und schickten die Marienstädter mit 3:1 nach Hause. Heino, Klaus-Dieter und Erwin gewannen allesamt. Lediglich Matthias an Brett 3 war es nicht vergönnt, etwas Zählbares beizusteuern. Aber mit diesem Sieg machten wir Platz 2 in der Abschlusstabelle der Kreisliga Jade-Weser 2014/15 sicher. Damit können wir alles in allem von einem zufriedenstellenden Saisonverlauf sprechen.

Mannschaftskämpfe Runde 9 (Kreisliga)

Bereits eine Woche nach dem letzten Mannschaftsspieltag wurde in der untersten Staffel erneut gespielt. Aufgrund der Tatsache, dass dort mit 5 Teams doppelrundig gespielt wird und somit insgesamt 10 Spieltage benötigt werden, musste neben den 9 Bezirksliga-Terminen noch ein zusätzlicher Sonntag gefunden werden. Dieser Termin war heute (am 22.03.).

Die Zweite hatte diesmal spielfrei, w√§hrend die Dritte bei Oldenburg4 antanzen musste. In der Besetzung Heino, Klaus-Dieter, Erwin, Andreas gingen wir als hohe Favoriten in diese Begegnung. In der Hinrunde hatte es jedoch nur zu einem 2:2 f√ľr uns gereicht. Allerdings traten wir seinerzeit auch nur zu dritt an. Diesmal war es dann die erwartet klare Angelegenheit. Wir nahmen beide Mannschafts- und alle vier Brettpunkte mit zur√ľck an den Jadebusen. F√ľr Oldenburg, die in der letzten Runde spielfrei haben werden, bleibt es damit bei dem einen Mannschaftspunkt, den sie gegen uns im Hinspiel geholt haben. Ums Prestige geht es am letzten Spieltag zwischen unserer Dritten und Jever 2 im direkten Duell. Beide Teams weisen aktuell 7 MP und 13,5 BP auf. Die Zweite muss zum Schaulaufen bei Ammerland4 antreten. F√ľr beide Teams steht der Aufstieg (WSC2 in die Bezirksklasse Nordwest, Ammerland4 in die Bezirksklasse S√ľdost) bereits fest.

 

 

 

Mannschaftskämpfe Runde 8

Der Endspurt bei den Mannschaftsk√§mpfen ist eingel√§utet. F√ľr die Erste stand heute die vorletzte Runde auf dem Programm. Wir mussten bei der SG Ammerland 3 in Bad Zwischenahn antreten. Eigentlich sahen wir uns als Favoriten. Aber in so starker Besetzung wie heute traten unsere Gastgeber diese Saison noch nie an. Und wir mussten neben Hagen und Andreas auch Ram√≥n ersetzen. Gut, dass unsere Dritte spielfrei war und somit Klaus-Dieter und Heino problemlos aushelfen konnten.

Vladimir brachte uns schnell in F√ľhrung. Aber kurz danach verlor Klaus-Dieter. Wolfgang steuerte ein Remis bei. Peter brachte uns wieder in F√ľhrung. Ein weiterer halber Z√§hler kam von Heino. Klaus, der erst gar nicht so prall stand, gewann zun√§chst einen und sp√§ter noch einen Bauern. Ein Mannschaftsremis war damit gesichert. An den Brettern 1 und 2 spielten noch Alexander und Galina. Jeweils wei√ü hatte im Turmendspiel einen Mehrbauern. Und jeweils wei√ü gewann auch die Partie, d.h. Alexander gewann und Galina verlor. Selbst bei einer Niederlage in der letzten Runde zu Hause gegen die SG Cloppenburg/Vechta, die heute den Aufstieg fix gemacht hat, beenden wir die Saison im schlechtesten Fall auf Platz 7. Der Klassenerhalt ist gesichert!

In der Kreisliga Jade-Weser hatte unsere Dritte - wie bereits erw√§hnt - spielfrei. Unsere Zweite als aktueller Tabellenf√ľhrer traf auf den Verfolger Jever II. Unwahrscheinlich - aber rechnerisch m√∂glich - war nur Jever II noch in der Lage, WSC II die Tabellenf√ľhrung zu nehmen. Deshalb sollte heute die Entscheidung um den Aufstieg fallen.

Volker St√ľrcken (Brett 3) erreichte recht rasch einen unangefochtenen Sieg gegen den Jugendlichen Thomas Bode. Dies vor allen Dingen, weil die Bedenkzeit auf beiden Seiten nicht voll ausgenutzt wurde. Bei unserem Vorsitzenden, Hans-Dieter B√ľrger (Brett 4), kam es fr√ľh zum Figurengewinn, zu dem sich dann noch etwas sp√§ter die Qualit√§t gesellte. Daher gab sein Gegner Gunnar Tho√ü bald auf. Damit war das Remis f√ľr den WSC II gesichert und der Aufstieg erreicht.

Auch bei Axel Willms (Brett 2) und Heinz Korsus (Brett 1) sah es anfangs mit jeweils einem Mehrbauern recht gut aus, doch die Partien zogen sich in die L√§nge. Die Mehrbauern gingen wieder verloren und durch einen Fehler hatte Heinz pl√∂tzlich sogar einen Minusbauern. Axel einigte sich mit seinem Gegner Paul-Eric Meyer im Bauernendspiel (Springer gegen L√§ufer) auf Remis. Damit war der Tagessieg f√ľr den WSC II gesichert. Heinz musste noch einen zweiten Bauern geben und konnte die Partie im Turmendspiel gegen Christoph Arndt nicht mehr halten.

Nachtr√§glich wurde durch den Staffelleiter der Kreisliga Jade-Weser festgestellt, dass Paul-Eric Meyer von Jever 2 w√§hrend der Saison bereits mehr als 2x eine Staffel h√∂her (bei Jever 1 in der Bezirksklasse Nordwest) gespielt hat und somit f√ľr Jever 2 nicht mehr spielberechtigt war. Aufgrund dessen wurde der an den Brettern erspielte 2,5:1,5-Sieg in einen 4:0-Sieg f√ľr WSC II umgewandelt.

Das war aber f√ľr den Tagessieg und auch f√ľr den erreichten Aufstieg nicht mehr von Bedeutung. Allerdings konnte man sehen, dass Jever II nicht umsonst auf Platz 2 in der Tabelle steht.

Mannschaftskämpfe Runde 7

KEINE NIEDERLAGEN F√úR WSC-TEAMS

 

Während die Erste dem SK Varel ein Remis abrang, siegten unsere beiden Reserveteams. Aber der Reihe nach.

WSC1 kann diese Saison offenbar nur knappe Ergebnisse erzielen. Neben dem jetzt zweiten 4:4 in Serie gab es sonst immer nur 4,5:3,5-Siege oder -Niederlagen. Zum heutigen Derby kam die Erste des SK Varel. Nach jahrelanger Zugeh√∂rigkeit zur Verbandsliga mussten sie letzte Saison in die Bezirksliga absteigen und galten in unseren Augen heute als Favorit. Aber es begann √ľberraschend positiv f√ľr uns. Ram√≥n wird immer mehr zu einer Bank an Brett 8 und gewann schnell. Auch Peter und Vladimir siegten an 4 und 5. Ein Brett dahinter brachte es Klaus immerhin zu einem Remis. Wir f√ľhrten also mit 3,5:0,5. Alexander fand jedoch seinen Meister und verlor. Nun wurde es richtig eng. Hagen und Wolfgang hatten einen Bauern weniger, Galina stand gleich. Allerdings hatten Galina und Hagen extreme Zeitnot. Hagen hatte nach Vollendung seines 40. Zuges noch eine Sekunde auf der Uhr, Galina immerhin noch 6 Sekunden. Aber zu eine Remis reichte es bei Hagen trotzdem nicht. Auch Wolfgang musste sich leider geschlagen geben. Durch Galinas Remis haben wir jedoch wenigstens ein 4:4. Wieder ein Mannschaftspunkt f√ľr den Klassenerhalt.

Zum bisher weitesten Ausw√§rtsspiel trat unser zweite Mannschaft gegen Oldenburg 4 an. Da ein Stammspieler ausgefallen war, spielte diesmal unser 1. Vorsitzender Hans-Dieter B√ľrger in der zweiten Mannschaft mit. Das machte auch keinen Unterschied. Denn die Oldenburger traten mit einer sehr jungen Mannschaft an, die scheinbar noch nicht √ľber viel Spielerfahrung verf√ľgte. Nach kurzen Bedenkzeiten - auf unserer Seite brauchte kein Spieler mehr als 12 Minuten - war das Match entschieden. Im Minutentakt gewannen Heinz, Volker, Thomas und Hans-Dieter hintereinander ihre Partien. Ein souver√§ner 4:0-Sieg also ‚Äď kurz und schmerzlos.

Unsere Dritte wiederum hatte Heimrecht und empfing die SG Ammerland4. Auch hier gab es einen souver√§nen Sieg. Matthias sorgte f√ľr die F√ľhrung. Heino und Erwin machten dann alles klar. Schlussendlich steuerte Mannschaftsf√ľhrer Klaus-Dieter noch eine halben Z√§hler bei. Mit 3,5:0,5 schickten wir die G√§ste nach Hause. Die Saison verl√§uft nach einigen holprigen Runden nun also doch zufriedenstellend.